big 35409286 0 500 332

Unser Chor "PUSCH"

Der Name ist eine Abkürzung des Begriffs Pop und Swing Chor und zeigt damit auch die Ausrichtung des Repertoires an.

Bei uns kann und darf jede Frau mitmachen die sich jung fühlt und Lust hat mitzus(w)ingen.

Der Chor wurde 1998 von der Chorleiterin Timea Toth und mehreren Sängerinnen, die heute noch aktiv mitsingen, gegründet. Mit Liedern aus Pop, Gospel, Musical, Swing und Oldies wurde der Zeitgeist der Sängerinnen und des Publikums voll getroffen.

Seit dieser Zeit finden alle zwei Jahre PUSCH- Konzerte statt. In Kirchen, Hallen und Sälen, fanden die Konzerte großen Anklang. Ob Queen-Abend im Congress Centrum Pforzheim, Rock and Roll Feier oder Nacht der Musicals im Ameliussaal in Niefern, der PUSCH –Chor zog das Publikum im ausverkauften Haus in seinen Bann.

Ende Dezember 2011 verließ uns Timea Toth. Von Februar 2012 bis Mai 2017 leitet Frau Sabine Spankowski unseren Chor.

Unser Chor hat zurzeit 26 Sängerinnen davon 3 Jugendliche. Wir singen hauptsächlich 3-stimmig .Die lockere und heitere Stimmung während der Singstunde ermöglicht es schnell und unkompliziert die Texte und die Melodien zu erlernen.

Dass PUSCH immer gern gesehen ist und nachgefragt wird, liegt daran, dass unsere Auftritte Stimmung und Atmosphäre vermitteln und Funken der Sympathie zum Publikum überspringen lassen!!!!

Wir sorgen gerne für die musikalischen Umrahmung Ihrer privaten oder betrieblichen Veranstaltung (z.B. Taufe, Hochzeiten, Betriebsfeier usw.).

 

Kontaktadresse:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Bergstr. 21, 75223 Niefern-Öschelbronn, Tel. 07233-5433

Chorleiterin: Miriam Kurrle

Chorprobe: Jeden Mittwoch 18:00 – 19:30 im Feuerwehrhaus in Niefern

FotoMiriamKurrle

Miriam Kurrle seit Juni 2017 neue Chorleiterin unseres Puschchores

Miriam Kurrle absolvierte ihr Musikstudium 2010 an der Musikhochschule in Karlsruhe. Zu ihren Lehrern in Chor- und Orchesterleitung sowie im Leistungsfach Gesang zählten Prof. Katharina Kutsch, Prof. Frank Leenen, Nikolaus Indlekofer, Prof. Frank Cramer und Prof. Andreas Weiss. Meisterkurse in Chorleitung und Gesang belegte sie bei Prof. Thomas Heyer, Nadine Secunde, Friedhilde Trüün und Manuela Eichenlaub. Sie ist Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes Pforzheim/Baden-Baden.

Sie leitete bereits diverse Chöre – teils längerfristig, teils als Vertretung – darunter den evangelischen Kirchenchor Mönsheim, den Altstadtkirchenchor Pforzheim, den Gospelchor St. Francis-Singers der Franziskusgemeinde Pforzheim, den Chor der Freien Ritterschaft Baden e.V., den Gesangverein Erheiterung e.V., , die Dillsteiner Singgemeinschaft, den jungen Chor Ersingers des Gesangvereins Freundschaft Ersingen e.V. sowie den Projektchor des Theaters im Schloss Neuenbürg e.V..

Seit Januar 2014 ist sie fest als Chorleiterin beim MGV Arlinger Neuer Chor 07 sowie dem Werkschor der Firma Witzenmann. Neben dem reinen Männerchor leitet sie dort den von ihr neu gegründeten gemischten Werkschor.

Darüber hinaus ist sie seit Februar 2016 als Stellvertreterin von Salome Tendies beim Chor „The Voices“ Schömberg tätig, nachdem sie der Chordirektorin Tendies bereits am Theater Pforzheim beim Kinderchor assistiert hat und dort unter anderem das einstündige Kinderkonzert „Nola Note auf Orchesterreise“ sowie die Edelknaben in Wagner’s „Lohengrin“ einstudieren durfte.

Neben ihrer Tätigkeit als Chorleiterin arbeitet sie auch als Gesangssolistin und Chorsängerin. Sie stand bereits in rund 30 Produktionen im Opernchor auf der Bühne und verkörperte als Solistin zahlreiche Rollen am Theater Pforzheim, der Operettenbühne Wien, bei Opera Classica Europa und den Opernfestspielen Heidenheim – darunter Adina (L’elisir d’amore), Saffi (Zigeunerbaron) und 1. Dame (Zauberflöte). Darüber hinaus wird sie häufig als Sängerin im kirchenmusikalischen Bereich sowie für Galakonzerte, u.a. mit den Frankfurter Sinfonikern, dem Südwestdeutschen Kammerorchester, den Starkenburg Philharmonikern, den Smetana Philharmonikern Prag und dem Johann-Strauss-Orchester-Frankfurt engagiert. 2016 tritt sie an der Kammeroper Köln unter anderem als Brünnhilde in Wagner‘s „Ring für Kinder“ sowie als Hanna Glawari in der“Lustigen Witwe“ auf.